Nicht mit mir! Jugendliche werden aktiv gegen Vorurteile

Von August bis Dezember 2015 führte FiBB e.V. im Auftrag des BMI/BAMF ein Projekt zum Empowerment von Jugendlichen zwischen 16 und 25 Jahren in Bonn durch.

Im Zeitraum von fünf Monaten setzten sich die jugendlichen Teilnehmenden unter Anleitung des Projekt-Teams systematisch mit dem Thema "Vorurteile" auseinander. Im Projekt wirkten zwei ergänzende Maßnahmen

  • regelmäßige Gruppentreffen, in denen auf der Grundlage des vorurteilsbewussten Ansatzes der Bildungsarbeit (Anti-Bias-Ansatz) eine faire und vertrauensvolle Atmosphäre entsteht, so dass auch schwierige Themen und (Diskriminierungs-)Erfahrungen angesprochen werden können;
  • zusätzliche Inputs im Rahmen von Workshops zu verschiedenen Themen und mit z.T. externen Referent_innen, die umfassendere Informationen und Kenntnisse vermitteln und zugleich den Raum bieten, um erworbene Kenntnisse und Handlungsoptionen praktisch umzusetzen.

Diese kontinuierliche Begleitung und Schulung der Jugendlichen stärkt die Handlungsfähigkeit aller Teilnehmenden.

Die Jugendlichen erhielten:

  • mehr Sicherheit im Umgang mit Personen, die Vorurteile äußern,
  • eine Erweiterung ihrer Handlungsfähigkeiten in konkreten Diskriminierungssituationen,
  • fundiertere Kenntnisse über den Ursprung, den Hintergrund, die Wirkung und die gesellschaftliche und individuelle Funktion von Vorurteilen und Diskriminierung,
  • Gelegenheit zur konstruktiven Bearbeitung eigener Diskriminiergserfahrungen,
  • Kenntnisse über rechtliche Grundlagen un d Möglichkeiten des persönlichen und juristischen Umgangs mit Diskriminierung.

 

Die Workshops im Einzelnen

  • Workshop: Wie funktionieren Vorurteile? Welche Spielräume gibt es für einen fairen Umgang? (Wochenendveranstaltung mit dem Trainings-Team von FiBB e.V. vom 4. - 6.9.2015)
  • Rhetorik: Welche Argumente kann ich gegen Vorurteile ewinsetzen? (Veranstaltung in türkischer Sprache mit Murat Celikkafa/Deutsche Welle am Sonntag, 20.9.2015, 14.00 bis 17.00 Uhr in der DITIB-Moschee, Hochstadenring)
  • Praktisches Empowerment: Wie vertrete ich meine Position gegenüber Ausbildern und Arbeitgebern? (Veranstaltung mit Eva Glaum/Wirtschaftswiss. am Samstag, 25.10.2015 von von 14.00 bis 19.00 Uhr in der DITIB-Moschee)
  • Gesetzliche Grundlagen (AGG): Was gilt im Allgemeinen Gleichberechtigungsgesetz als Diskriminierung? Welche juristischen Möglichkeiten habe ich, um mich zu wehren? (Veranstaltung mit Mariele Georg/Anti-Diskriminierungsarbeit im Kommunalen Integrationszentrum der Stadt Bonn am Freitag, 30.10.2015 von 19.00 bis 21.00 Uhr in der DITIB-Moschee
  • Erfolgreiche und faire Vereinsarbeit: Wie können wir die Vereinsstrukturen verbessern und die Potentiale der Clubmitglieder nutzen? (Veranstaltung mit Faik Salgar/FiBB e.V. und Önder Kartal + Fatih Bülbül/Boluspor e.V. am Montag, 23.11.2015 von 19.00 bis 21.00 Uhr bei Boluspor e.V.
  • Vorurteile im Fußball? Öfffentliches Expertengepräch am Donnerstag, 26.11.2015 von 19.00 bis 22.00 Uhr mit Vertretern verschiedener Sportvereine, des Fußball-Verbandes Mittelrhein und seiner Ausschüsse sowie des Stadtsportbundes zu folgenden Fragen:
    • Wie nehmen Amateur-Manneschaften ihre Gegner auf dem Fußballfeld wahr?
    • Wie berechtigt sind die Wahrnehmungen von Migrantenvereinen, ungerecht behandelt zu werden?
    • Wie können wir Provokationen und Gewalt auf dem Fußballfeld bekämpfen?

 

Veranstaltungsorte:

DITIB-Moschee Bonn e.V., Hochstadenring 43, 53119 Bonn (an der Viktoriabrücke)

SV Boluspor e.V., Wolfstr. 16, 53111 Bonn (Vereinshaus im Hof)